Orkan Xaver - Sturmflut auf Spiekeroog

Orkan Xaver ist über Norddeutschland hereingebrochen, mit ihm Windgeschwindigkeiten von über 140 km/h.  Das Wasser lief gar nicht mehr ab, in der Nacht zu Nikolaus kam die erste Sturmflut, 2 weitere folgten. 

Am frühen Niklausmorgen auf  Niedrigwasser, was aussah wie etwas mehr als normales Hochwasser.  Am Strand konnte man die Schäden der Nacht sehen. Der Jugendhof-Abgang war komplett weg, das Geländer hing 3 Meter in die Tiefe, ebenso noch Reste des Bohlenweges. 

 

PKoesters-3135PKoesters-3135

 

Unmengen von Teek lagen am Strand, auf einer Länge von 200 Metern fast ein Meter hochgetürmt und mehrere Meter tief. 

PKoesters-3130PKoesters-3130

 

Gegen Mittag kam dann das Wasser mit der Flut zurück, schon eine Stunde vor Hochwasser schlugen die Wellen wieder an die Dünenkanten.  Und das, obwohl das Mittags-Hochwasser fast einen Meter niedriger ausfiel als das Hochwasser in der Nacht zuvor. 

PKoesters-0009PKoesters-0009

Ich beschloss einen kleinen Ausflug zur Hessenmauer zu machen, und musste erst einmal feststellen, dass der Weg gen Westen ziemlich unter Wasser stand. 

PKoesters-0022PKoesters-0022

 

PKoesters-0019PKoesters-0019

 

Am Laramie angekommen sah man schon die Brandung über die Dünenkette der Spundwand spritzen, an der Hessenwand angekommen hatte man den Eindruck als würde das Meer kochen. 

PKoesters-0033PKoesters-0033

 

Nun war der höchste Stand - und der gesamte Westergroen sowie das Hafengelände standen unter Wasser.

PKoesters-0043PKoesters-0043

PKoesters-0051PKoesters-0051 PKoesters-0050PKoesters-0050

Alle Bilder des Tages findet ihr hier!

 


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...